Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Krimilesung »Das Beste kommt zum Schluss!« - Studierende präsentieren ihre Kurzgeschichten

Am heutigen Freitag könnt ihr, leider zum letzten Mal, Krimis im Fletch Bizzel lauschen.

Ob blutiger Mord, humoristischer Unfall oder verworrenes Rätsel: Studierende der TU Dortmund werden zu literarischen Täter_innen. Sie haben die Seminarräume verlassen und sich mit mörderischen Buchstaben bewaffnet.

Bei dem von der DEW21 geförderten Projektseminar „Literatur öffentlich machen“ haben sich Literatur- und Germanistik Studierende als Krimiautor_innen versucht. Entstanden sind dabei Kurzgeschichten, die von klassischer Detektivgeschichte bis zur absurden Kriminalkomödie zeigen, was das Genre zu bieten hat. Ob in einem Dortmunder Kiosk, mitten im Wald oder im Büro des Todes höchstpersönlich, kein Tatort ist zu skurril oder blutig.

 

Bei der Lesung am 17. Juni 2016 wird eine Auswahl der entstandenen Kurzkrimis von den Autor_innen selbst zum Besten gegeben. Das Theater Fletch Bizzel wird um 20 Uhr zum literarischen Schauplatz. Neben den Geschichten versorgt die Singer Songwriterin Frida Buiter die Zuschauer mit ihrem musikalischen Rahmenprogramm. Am Ende der Lesung besteht natürlich die Gelegenheit sich mit den Autor_innen auszutauschen.

Das Projekt hat bereits Tradition an der TU Dortmund und findet dieses Jahr zum zehnten und leider letzten Mal statt. Passend dazu ist das diesjährige Motto „das Beste kommt zum Schluss“.

 

Der Eintritt ist frei!

 

Freitag, 17. Juni 2016

Einlass ab 19.30 Uhr, Veranstaltungsbeginn: 20.00 Uhr

Theater Fletch Bizzel, Humboldtstraße 45, 44137 Dortmund