Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Oliver Ruf und Studierende der TU Dortmund veröffentlichen Ruhrstadt Anthologie

Im Anschluss an den Schreibwettbewerb "Literatur von der Ruhr" hat der Dortmunder Literaturwissenschaftler Oliver Ruf in Zusammenarbeit mit Studierenden der Fakultät 15 eine Ruhrstadt Anthologie veröffentlicht.

„Nicht noch eine Anthologie zum Thema Ruhrgebiet“ könnte man sich denken,

aber auch hier sind die einzelnen Texte und Gedichte sehr abwechslungsreich und lohnenswert!

 

Kopfkohle

 

Wie lässt sich das Ruhrgebiet erzählen? Liegt es noch immer zwischen Zeche, Sportplatz und Pommesbude? Spielen Geschichten aus dem Pott unter Tage, im Grubenstollen oder gibt es auch andere, neue, aktuelle Themen? Wie wichtig ist der Strukturwandel? Gibt es überhaupt eine Literatur von der Ruhr? Und falls ja: Was interessiert dabei die (jungen) Schriftstellerinnen und Schriftsteller der Gegenwart?

Der Band versammelt ebenso erinnernde fiktionale Texte wie experimentell erzählte Prosa, Lyrik wie ›Mitschriften‹ des Hier und Jetzt – mit dem Ziel, eine neue literarische Topographie des Ruhrgebiets zu entwerfen. Der Band setzt sich zusammen aus den besten Texten des literarischen Schreibwettbewerbs "Literatur von der Ruhr" sowie einzelnen Beiträgen von Studierenden und Mitarbeitern der Fakultät Kulturwissenschaft.

U.a. enthält der Band Texte von Thomas Preyer, Tobias Sommer, Daniel Böhm, Merjam Wakili, Vanessa Borsky, Tobias Rauh, Christoph Hamann, Oliver Ruf und Rainer Holl.

 

 

Oliver Ruf

Kopfkohle

Literatur von der Ruhr

148 Seiten, Broschur, € 13,95

ISBN 978-3-8375-0492-7

Überall im Buchhandel erhältlich!

http://www.amazon.de/Kopfkohle-Literatur-Ruhr-Oliver-Ruf/dp/3837504921/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1304067315&sr=8-1