Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Angewandte Sprachwissenschaften (Bachelor)

Sie interessieren sich für die deutsche und englische Sprache, für die Rolle von Sprache in Bereichen wie Politik, Medien und im Gesundheitswesen, und wollen diese Kenntnisse später in Ihrem Beruf anwenden?

Sie haben Lust auf internationale Kontakte und möchten gern projektorientiert arbeiten? Sie möchten Fächer aus den Bereichen Wirtschaft, Geisteswissenschaften und Technik kombinieren?

Der bilinguale Bachelorstudiengang „Angewandte Sprachwissenschaften“ richtet sich vor allem an interkulturellen und interdisziplinären Fragestellungen aus und ermöglicht neben einem berufsfeldbezogenen Praktikum und einem integrierten Auslandssemester auch die Teilnahme an fachübergreifenden und international ausgerichteten Studienprojekten vom ersten Semester an.


Allgemeines

Der Studiengang Angewandte Sprachwissenschaften macht interdisziplinäres Studieren möglich. Neben dem bilingualen Kernfach, Germanistische und Anglistische/Amerikanistische Sprachwissenschaft – werden ein oder zwei Komplementfächer studiert.

Der Fokus des Kernfachs liegt auf der Analyse von Sprache und der Anwendung sprachwissenschaftlicher Theorien in verschiedenen Bereichen, wie z. B. in der Soziolinguistik, Computerlinguistik und im Fremdsprachenunterricht. Sie beschäftigen sich in Ihrem Studium also sowohl mit theoretischen Aspekten der Sprache als auch mit den verschiedensten Umsetzungen und Funktionen von Sprache. Dabei spielt die Berücksichtigung von Interkulturalität und Bilingualität eine große Rolle.

In sieben Semestern lernen Sie professionell zu schreiben, Fachgespräche kontextbezogen, sachgerecht und reflektiert zu erörtern und eigenständig sprachlich-fachliche Problemstellungen zu bearbeiten. Dabei erwerben Sie wichtige Kompetenzen beispielsweise im Bereich der Experten-Laien-Kommunikation oder beim Mentoring von internationalen Studierenden.

bilingual

An der Technischen Universität Dortmund findet das Studium in deutscher wie in englischer Sprache statt. In vielen Lehrveranstaltungen der Fakultät Kulturwissenschaften lernen Dortmunder Studierende gemeinsam mit (Gast-) Studierenden aus aller Welt im sogenannten „Intercultural Classroom“.

interdisziplinär

Neben dem Kernfach müssen zusätzliche Komplementstudieneinheiten studiert werden. Die Wahl der erfolgt erst nach der Einschreibung, d.h. während der Orientierungsphase im Oktober eines jeden Jahres. Eine Liste der Komplementfächer finden Sie hier.

praxisorientiert

Die Projektorientierung im Studium ermöglicht den frühen Erwerb praxisrelevanter Fähigkeiten. Regelmäßig organisieren Studierende der Angewandten Sprachwissenschaften Veranstaltungen an der Universität sowie in der Stadt. Dazu gehören Ausstellungen und Lesungen, aber auch Theaterstücke und Konferenzen.

Das Studium beinhaltet außerdem ein obligatorisches Praktikum, welches den Studierenden ermöglicht, Erfahrungen im außeruniversitären Bereich zu sammeln und Kontakte zu knüpfen. Studierende der Angewandten Literatur- und Kulturwissenschaften haben beispielsweise in kulturellen Organisationen (z. B. in Kulturämtern & Auslandsämtern, in internationalen Organisationen etc.), in Anwendungsfeldern der Literaturwissenschaft (z. B. Medien, Theater, Film) sowie in politischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Berufsfeldern Praktika absolviert.

international

Das Auslandssemester wird an einer Hochschule mit englischsprachiger Unterrichtskommunikation absolviert, bietet aber auch die Möglichkeit, ggf. gleichzeitig noch eine weitere Sprache zu lernen und kulturelle Kenntnisse zu vertiefen. Austauschmöglichkeiten beste-hen über das ERASMUS-Programm mit Universitäten in den meisten europäischen Ländern, z.B. Spanien, Italien, Niederlande, Schweden und Türkei. Studierende der Angewandten Sprachwissenschaften können sich außerdem für die Teilnahme über das ISEP-Programm für ein Auslandsstudium in aller Welt bewerben.

Berufliche Leitbilder

Die Komplementfächer sollen nach beruflichen Leitbildern kombiniert und studiert werden. Durch die interdisziplinäre Vernetzung des Kernfachs mit den Komplementen ist der Studiengang auf den zukünftigen Beruf hin orientiert. Sie finden Berufe, die Sie nach Ihrem Studium ausüben können,  nicht nur in den offensichtlichen Bereichen, wie Sprachschulen, sondern in allen sprach- und kommunikationsintensiven Berufsfeldern. Berufliche Leitbilder sind daher u. a. folgende:

  • Wirtschaftskommunikation
  • Technische Kommunikation
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Deutsch/Englisch als Fremd-/Zweitsprache
  • öffentliche/mediale Kommunikation
  • Kommunikation mit Online-Medien
  • Qualifikationen für Projektmanagement sowie Verwaltung im öffentlichen Dienst
  • Qualifikationen für Empirie und Datenanalyse im privatwirtschaftlichen, im akademischen sowie im Medien- und Kulturbereich

Eine genaue Übersicht der beruflichen Leitbilder finden Sie hier.

Berufsfelder

Das Studium qualifiziert für kommunikationsintensive, interdisziplinär und interkulturell ausgerichtete Arbeitsfelder, beispielsweise in den Bereichen Wirtschafts- und Wissenschaftskommunikation oder Public Relations. Sprach-wissenschaftler arbeiten dabei vor allem im Projekt-management, im Bereich interne und externe Kommunikation sowie im Bereich Personalmanagement sowohl in der öffentlichen Verwaltung, in Kulturinsti-tutionen als auch in Industrieunternehmen der freien Wirtschaft. Dem Bachelorstudium kann sich ein Masterstudium im Kernfach anschließen.

Auf einen Blick

  • Regelstudienzeit: 7 Semester
  • Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
  • Studienbeginn jeweils zum Wintersemester
  • Obligatorisches Praktikum
  • Integriertes Auslandssemester an einer Universität mit englischsprachiger Unterrichtskommunikation
  • Möglichkeit eines Masterstudiums (3 Semester) im Anschluss an den Bachelor